• Sie befinden sich hier:  
  • Home
Notfallsnummer-oben
Header_Stmk_2014Header_Stmk_2014
HELFEN AUCH SIE!
ÖRHBSpenden_Bitte

Unterstützen sie unsere Rettungshundeteams mit Ihrer Spende

Vermisste Person im Kammern (Liesingtal) wurde durch Rettungshund, lebend gefunden

Am Freitag den 7.März 2014 wurde durch die Polizeiinspektion Mautern, die Feuerwehr Kammern über die Abgängigkeit von Frau Gabriele G. (61) informiert. Um 20:00 Uhr  sammelten sich die Feuerwehren Kammern und Seiz beim Rüsthaus in Kammern und begangen mit der Suche. Auch zwei Diensthunde der Polizei waren beteiligt. Besonders der Nahbereich um das Wohnhaus der Dame wurde intensiv abgesucht. Nachdem dieser Bereich gründlich durchsucht wurde, war klar, dass man die Suche über den Ortskern hinaus ausweiten muss. Es wurde zu diesem Zweck die Österreichische Rettungshundebrigade Staffel Liesingtal alarmiert, diese forderte zwei weitere Staffel (Bruck und Leoben) zur Unterstützung an. Es wurden auch die Feuerwehren der umliegenden Gemeinden alarmiert. Die einzelnen Suchtrupps wurden zusätzlich mit Wärmebildkameras ausgestattet und ein Hubschrauber des Innenministeriums wurde angefordert.

Zu diesem Zeitpunkt war es sehr schwierig das Suchgebiet einzugrenzen, da das Gebiet in dem Sie zu letzt gesehen wurde, sehr weitläufig ist und es viele Möglichkeiten gab wohin Sie gegangen sein könnte. Der entscheidende Hinweis kam um ca. 22:30 Uhr von dem Jäger des Revier Kienberg, der erfahren hatte, dass einen Person gesucht wird. Er überprüfte die Bilder seiner Wildkamera die den Zugang zu seinem Wildgatter erfasst und entdeckte auf den Bildern eine Person auf die die Beschreibung von Frau Gabriele G. passte. Sofort informierte er die Einsatzkräfte. Umgehend wurde im Bereich des Wildgatterzugangs eine Menschenkette und Hunden der Österreichischen Rettungshundebrigade aufgestellt. Gegen 23:30 Uhr kam der erfreuliche Funkspruch: „Vermisste Person lebend gefunden“.

Yra von der Waldfeenhöhe, eine zierliche Malinois Hündin fand die vermisste Dame im Unterholz des Waldes und verbellte Sie. Ihr Besitzer Robert Pfneissl von der Staffel Liesingtal konnte seinen Augen nicht trauen, als er bei seinem Hund eintraf und ihn die für diese Jahreszeit leicht bekleidete Gabriele G. anlächelte. Die vermisste Dame freute sich so sehr über die brave Rettungshündin, dass sie sie noch ein Paar mal streichelte, bevor sie dem Roten Kreuz unterkühlt übergeben wurde und ins LKH Leoben gebracht worden ist.

Als alle Trupps wieder beim Rüsthaus einrückten wurde Ira von sämtlichen Feuerwehrmännern gestreichelt und gelobt. Sie bekam natürlich auch gleich ein Paar Frankfurter als Belohnung für ihre gute Arbeit.

Der gute Ausgang der Suchaktion war aber nur möglich, durch die sehr gute Zusammenarbeit von allen Einsatzorganisationen vor Ort.

 

>> Medienberichte

RobertPFNEISSL_01
Hunde-retten-Menschen-unten
zum Seitenanfang